Markus Klein

« 1 von 7 »

Über mich:

Jahrgang 1969
verheiratet
Triathlon seit 2009
1. Mitteldistanz 2010
1. Langdistanz 2011

Ich mache Ausdauersport weil:

  • … Ich wunderbar abschalten kann wenn ich mich körperlich auspowere.
  • … ich das Training individuell gestalten und sehr gut in meinen Berufsalltag einbauen kannn
  • … Obwohl swim bike und run eigentlich Einzelsportarten sind man sehr viel gemeinsam unternehmen und erleben kann

Hauptsportarten:

Swim bike run

Sonstige Hobbies:

  • Tanzen mit dem Männerballett der Dancing Maniacs e.V.
  • Fastnacht

Ich bin bei den Riedsee-Rebels weil:

…Triathlon gemeinsam viel mehr Spass macht
… neben dem Sport auch das soziale Engagement und die Gemeinschaft nicht zu kurz kommen darf und in erste Linie das Finishen zählt

Meine Lieblingswettkämpfe:

  • Der Möwathlon
  • Challenge Roth
  • Challenge Krachgau ( ich hoffe das es bei Ironman genauso bleibt 😉 )
  • Mal sehen was da in Zukunft noch dazu kommt

Meine sportlichen Ziele:

  • Noch viele Mittel- und Langdistanzen zu finishen
  • Gesund bleiben und die derzeigte Leitung so lange wie möglicher erhalten zu können
  • Auch noch mit 70 an der Startline stehen zu können

Mein sportlicher Werdegang:

Nachdem ich bis zur Geburt unserer Tochter ein absoluter Sportmuffel war, hab ich kurz danach mit dem Radfahren angefangen und mir im September 2000 mein erstes Rennrad zugelegt. Aber wie das als Kettenraucher so ist waren die Radumfänge nicht so sonderlich groß.
2003 hab ich einen Handballer kennengelernt, der damals in der 2. Bundesliga gespielt. Durch Heiko hab ich mit dem Laufen angefangen.
Nach 3 harten Jahren hab ich es dann 2004 durch eine Wette geschafft mit dem Rauchen aufzuhören. Da ich panische Angst hatte dass ich zunehmen könnte, bin ich ab diesem Zeitpunkt regelmäßig ins Schwimmbad gegangen. Allerdings hab ich mit der Kraultechnik immer auf Kriegsfuß gestanden und so hab meine Bahnen immer schön als Brustschwimmer absolviert.
Ein oder zwei Jahre später hat mich ein Bekannter gefragt ob ich Lust hätte beim Datterich Ultra Triathlon in Darmstadt mitzumachen. Die Distanz mit 380 m Schwimmen 18 km Radfahren und 4,2 km Laufen ist zwar sehr überschaubar, aber er musste doch recht lange auf mich einreden bis ich zugesagt hatte. Aber dann war es soweit ich war dabei bin sogar recht gut durchgekommen. Somit war ich vom Virus infiziert.
Nur mit dem Schwimmen stand ich noch auf Kriegsfuß. Und brustschwimmenderweise wollte ich an den Triathlon noch nicht so richtig dran. Und so ist es in den nächsten Jahren immer beim Datterich geblieben, denn ich dann aber teilweise sogar zweimal im Jahr mitgemacht habe.
Im Winter 2008/2009 habe ich es nach endlosem Kacheln im Hallenbad zählen geschafft, das Kraulen zu lernen.
Damit war der Grundstein gelegt und ich hatte alle drei Ausdauersportarten mehr oder weniger erfolgreich auf meinem Trainingsplan. 2009 hab ich mich dann mit Axel zusammen zum Bürgerpark Triathlon in Darmstadt angemeldet. Dort im Ziel angekommen nahm der Wahnsinn seinen Lauf,….
So habe ich meine große Leidenschaft beim Triathlon gefunden. Im gleichen Jahr habe ich in Heidelberg meine erste Olympische Distanz gefinisht und bin meinen ersten Halbmarathon gelaufen.
Dann habe ich mich 2010 für die Challenge Kraichgau gemeldet In einem Onlineforum einige andere Trias kennen gelernt und von da an bin ich bis 2014 mit der Hardtseemafia gestartet das ich in den ersten Jahren auch maßgeblich mit aufgebaut habe. 2011 habe ich meinen ersten Ironman in Frankfurt gefinisht.
Leidfer hat sich die Hardseemafia ganz anders entwickelt als das Ursprünglich geplant und ich mit vorgestellt habe.

Da ich in Zukunft wieder mehr das Erlebnis Triathlon noch mehr mit guten  Freunden teilen möchte, haben wir im Oktober 2014 das Team Riedee-Rebels gegründet, um den Triathlon und Ausdauersport wieder Gemeinsam zu erleben.