Ralf Stöckl

Über mich:
Jahrgang 1980
Wohnhaft aktuell in Darmstadt
Vertriebs-Äffchen

Ich mache Ausdauersport weil:
Ich lange Zeit kaum Sport gemacht habe und insbesondere beim Laufen Ruhe und Entspannung finde, die dem stressigen Alltag wunderbar entgegen wirkt

Hauptsportarten:
Laufen und Tanzen im Männerballett

Weitere Hobbies:
Squash, Radfahren, Schwimmen, Fasnacht, Lesen

Ich bin bei den Riedsee-Rebels weil:
Ich gerne in einer Gemeinschaft trainiere. Gerade bei den „Einzelsportarten“ finde ich es wichtig und schön Gleichgesinnte zum Austauschen und insbesondere zum Motivieren zu haben. Habe lange lange Jahre Handball gespielt und bin im Herzen doch eher immer noch ein Team-Spieler.

Meine Lieblingswettkämpfe:
Aktuell Hindernisläufe wir der StrongmanRun, Spartan Race UrabnianRun

Meine sportlichen Ziele:
Aktuell trainiere ich auf keine speziellen Zeiten. Egal bei welchen Wettkampf will ich mit dem an dem Tag bestmöglichen Einsatz einfach so weit wie möglich kommen.
Natürlich möchte ich meine Ausdauer und Kontinuität beim Laufen und zukünftig beim Radfahren und Schwimmen verbessern. Auch will ich meinen Körper, insbesondere unter gesundheitlichen Aspekten fit halten

Mein sportlicher Werdegang:
Mit 6 Jahren hab ich angefangen Handball zu spielen, mit 22 aber aus Zeitgründen aufgehört zu spielen
Bis 14 war ich regelmäßig Schwimmen (DLRG), wodurch ich mich immer noch halbwegs gut „über Wasser“ halten kann.
Mit 16 hab ich angefangen Kampfsport (indonesische Kung Fu) zu trainieren, hier aber auch mit ca. 22 aufgehört. Nach Abitur und Zivildienst kam die Ausbildung und da hat mich der sportliche Elan irgendwie verlassen.
Dann nach langen Jahren des Unsportlichkeit, des Rauchens und Feierns hab ich mit meiner damaligen Freundin beschlossen so um Ostern rum 2012 mit dem Rauchen aufzuhören.
Meine erste sportliche Herausforderung daraufhin sollte der JPMorgan –Lauf werden, den ich mit Schnappatmung und geröteten Brustwarzen (kack Laufshirts von der Firma) beendet hab. Aber zumindest hab ich hier dann das Laufen als sinnvolle Freizeitbeschäftigung für mich entdeckt. Als Trainingsanreiz hab ich dann mit zwei Kollegen des Büttelborner Männerballetts (u. A. Mit-Rebell Christian Groß) beschlossen 2013 beim Fishermans Friend StrongmanRun teilzunehmen. Ab da hatte mich dann das Hindernislauf-Fieber gepackt. Im Herbst 2013 war ich dann beim LimesRun in Bad Gögging. Eine klasse Veranstaltung mit anspruchsvoller ca. 26 km langer Strecker in einer tollen Umgebung und vielen natürlichen Hindernissen. Etwas hinderlich war der ca. 8°C kalte See, der 3 Mal (jeweils ca. 70 Meter) durchschwommen werden sollte. Die Narbe am Bein von einem, eines zumindest fürs Publikum recht amüsanten Sturz im knöcheltiefen Wasser, trage ich immer noch mit einem gewissen Stolz.
2014 wieder beim StrongmanRun dabei. Im Sommer dann der Spartan Race bei Köln, was mein persönliches Highlight war. Aufgrund von Dauerregen entwickelte sich dieser Lauf zur wahren Schlammschlacht mit riesen Spaß-Faktor. Der UrbanianRun im Frankfurt zum Abschluss war auch nochmal super.
Dieses Jahr solls wieder StrongmanRun gehen, zum Urbanianrun und als Prämiere und Einstieg in den Triathlon hab ich mich nun auch zum Möwathlon angemeldet. Ich bin gespannt was danach noch so kommen mag…….